Mythen im Fitnesstraining

„Training auf nüchternem Magen kurbelt den Stoffwechsel an“, „Kniebeugen sollten möglichst so tief wie möglich ausgeführt werden“ und „Ausdauertraining schaden dem Muskelaufbau.“

Beruhen diese Aussagen auf der Wahrheit oder handelt es sich hierbei um Mythen? Am 14. April geht Sportwissenschaftler Harald Gärtner gängigen Mythen im Fitness- und Kraftsportbereich auf den Grund.

Nüchterntraining, Range of Motion, Hormonausstoß und Co.

Trainerinnen und Trainer befassen sich zwangsläufig mit diesen Fragen, da insbesondere ihre Kunden sie damit konfrontieren und das eigene Training danach ausrichten möchten.

In diesem Vortrag erfahren Sie, welche gängigen Aussagen im Fitness- und Kraftsportbereich stimmen und welche eher ein Mythos sind.

Wann?

14. April, 16:15 – 17:00 Uhr

Über den Speaker

Harald Gärtner kommt aus dem Raum Stuttgart und hat an der Universität Tübingen Sportwissenschaften studiert. Schon in frühen Jahren fand er zum Kraftdreikampf, wo er unter anderem Deutscher Meister der Junioren und Deutscher Meister im Kreuzheben wurde. Er ist seit vielen Jahren für die DHfPG und die BSA-Akademie als Referent und Dozent im Einsatz und gibt dort in verschiedenen Ausbildungen und Modulen sein Wissen weiter. Zudem ist als Autor tätig und hat für verschiedene Magazine der Fitnessbranche (fMi, Fitness Tribune, Sportrevue, etc.) bereits über 150 Artikel geschrieben.

Über die FIBO

Für die internationale Fitnessbranche ist die FIBO der „Place to be“. Hier treffen sich die Entscheider der gesamten Fitnessindustrie, aufstrebende Unternehmer, Studiobetreiber aus zahlreichen Ländern, Trainer und Akteure aus dem Gesundheitswesen und natürlich die gesamte Fitness-Community.

Die FIBO ist zudem Anziehungspunkt für zahlreiche Privatbesucher, die hier Stars, Influencer und Sportler treffen und die neusten Trends und Produkte ausprobieren können. Das macht die FIBO so einzigartig: Die Fitness-Professionals erhalten so direktes Feedback zu neuen Trainingsmethoden und Gadgets.

www.fibo.com

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) gehört zu den zehn größten deutschen Hochschulen in privater Trägerschaft und wurde 2002 gegründet. Aktuell sind mehr als 8.400 Studierende in den dualen Bachelor-Studiengängen und den Master-Studiengängen eingeschrieben. Mehr als 4.300 Unternehmen sind Partner im Rahmen der dualen Studiengänge, die neben der betrieblichen Tätigkeit aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an regionalen Studienzentren bestehen.

Die Hochschule gehört zu den führenden Bildungsanbietern im Themenfeld Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ebenso wie die BSA-Akademie (BSA), die auf über 275.000 Lehrgangsteilnehmer seit ihrer Gründung im Jahre 1983 zurückblicken kann und heute über 80 staatlich geprüfte und zugelassene Lehrgänge in unterschiedlichen Fachbereichen anbietet. Die Lehrgänge bestehen aus Fernunterricht mit kompakten Präsenzphasen und können nebenberuflich absolviert werden.

Zusammen verfügen DHfPG/BSA über elf Studienzentren und 20 Lehrgangszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

www.dhfpg-bsa.de