• Messe Köln
  • Do - Sa: 9:00 - 18:00
  • +49 681 6855 150
EnglishGerman

agb des FIBO-Congresses

1. Geltung

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend bezeichnet als „AGB“) gelten für die auf www.fibo-congress.com (nachfolgend bezeichnet als „Online-Plattform““) geschlossenen Verträge zwischen der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH, Hermann- Neuberger-Sportschule 3, D-66123 Saarbrücken, Tel. +49 681 6855 150, Fax +49 681 6855 190 (nachfolgend bezeichnet als “DHfPG“) und Ihnen als Kunden (nachfolgend bezeichnet als , „Kunde“, „Käufer“ oder „Teilnehmer“) der DHfPG.

Hierbei richtet die DHfPG Angebote sowohl an Unternehmer i. S. d. § 14 BGB (nachfolgend bezeichnet als „Unternehmer“), als auch an Verbraucher i. S. d. § 13 BGB (nachfolgend bezeichnet als „Verbraucher“) auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer i.S.d. § 14 BGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Leistungsgegenstand

Die DHfPG erbringt alle nachfolgend beschriebenen Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn die DHfPG ihrer Geltung nicht ausdrücklich widerspricht.

Der Kunde hat die Möglichkeit über die Online-Plattform Messe Tickets und/oder Kongress Tickets zu kaufen. Die DHfPG verkauft im eigenen Namen und für eigene Rechnung diese Leistungen von Händlern und Dienstleistern wie bspw. der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf, Deutschland (nachfolgend bezeichnet als „Vertragspartner“), die sich für den Fall eines Kaufes des Kunden bei der DHfPG für bestimmte Fälle gegenüber der DHfPG zur unmittelbaren Leistungserbringung an den Käufer verpflichtet haben. Die Erbringung der Leistung kann dabei auch über die Vertragspartner der DHfPG erfolgen.

Die Vertragspartner der DHfPG sind berechtigt, im Namen der DHfPG ergänzende produktspezifische Nutzungsbedingungen vorzuhalten, die ebenfalls Vertragsgegenstand werden.

Die DHfPG wird den Käufer rechtzeitig und in angemessener Form darauf aufmerksam machen, wenn solche produktspezifischen Nutzungsbedingungen Anwendung finden sollen, und dem Käufer in angemessener Weise Gelegenheit zur Kenntnisnahme geben. Der Vertrag über den Kauf der Leistung (inkl. ggf. anwendbarer produktspezifischer Nutzungsbedingungen) kommt jedoch immer mit der DHfPG zustande.

Für den Fall des Kaufes eines FIBO Messe Tickets gelten die speziellen AGB der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf, Deutschland, die hier eingesehen werden können und hiermit Vertragsbestandteil werden. (https://tickets.reedexpo.de/cgi-bin/reed_visit/lib/pub/object/downloadfile.cgi/AGB_de_2019.pdf?oid=157&lang=1&ticket=g_u_e_s_t )

3. Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte und Dienstleistungen in dem Onlineshop der DHfPG stellt kein rechtlich bindendes Angebot der DHfPG dar, sondern lediglich einen unverbindlichen Online-Katalog. Durch Anklicken des Buttons „Jetzt Kaufen“ wird eine verbindliche Bestellung abgegeben. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch eine automatisierte E-Mail der DHfPG. Mit dieser E-Mail Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. Der Teilnehmer erhält sein Ticket und die Rechnung per Email an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse geschickt.

Die Bestellung ist verbindlich. Umtausch und Rückgabe von Eintrittskarten zur FIBO Messe bzw. zum FIBO CONGRESS sind ausgeschlossen. Stornierungen durch den Käufer oder durch die DHfPG können nicht vorgenommen werden. Dies gilt auch bei Krankheit, nicht Teilnahme oder sonstigen Gründen.

Aussteller-, Referenten- und Themenankündigungen sind unverbindlich und können jederzeit geändert werden.

Der Käufer hat gemäß § 312g Abs. 1, Abs. 2 Nr. 9 BGB kein gesetzliches Widerrufsrecht, selbst wenn er nicht als Unternehmer, sondern als Verbraucher Tickets bestellt.

Die Eintrittskarten zur FIBO Messe bzw. zum FIBO CONGRESS sind personengebunden und grundsätzlich nicht übertragbar.

4. Preise

Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise sind in EUR angegeben und inklusive Mehrwert- und Umsatzsteuer zu verstehen.
Die Höhe der Preise, die beim Kauf bezahlt werden soll, wird unabhängig davon, ob sie unterschiedlich oder gleich hoch sind, klar und verständlich auf dem Bestellformular ausgewiesen

5. Zahlungsbedingungen

Die DHfPG bietet unterschiedliche Zahlungsmethoden an. Diese sind: Paypal, Stripe, Kreditkartenzahlung mit American Express, Master- oder Visacard, elektronisches Lastschriftverfahren, Sofortüberweisung, Giropay oder Überweisung.

Der gesamte Rechnungsbetrag wird mit der Anmeldung fällig.

6. Höhere Gewalt

Findet der Kongress aufgrund von Umständen, die die DHfPG nicht zu vertreten hat, wie höherer Gewalt und gleichbedeutender Ereignisse, wie z.B. Staatstrauer, Witterungseinflüsse, Streik oder Krieg, nicht statt oder wird sie deshalb verlegt, so ist die DHfPG nicht für hieraus resultierende Verluste oder Schäden verantwortlich zu machen. Eine Rückerstattung des Tickets erfolgt in diesem Fall nicht.

7. Zutrittskontrolle

Mit seiner Anmeldebestätigung bekommt der Teilnehmer ein Ticket (QR-Code) per Email an die von ihm angegebene E-Mail-Adresse geschickt, mit dem er sich erstmalig beim Betreten der Messe bzw. dem Kongress legitimieren muss. Da die Tickets personengebunden sind, kann er auch aufgefordert werden, sich mit einem gültigen amtlichen Ausweisdokument auszuweisen. Wird dem Teilnehmer Einlass gewährt, erhält er ein nicht übertragbares Abzeichen (z.B. ein Kontrollarmband), mit dem er sich jederzeit während des Kongresses legitimeren kann. Insbesondere um nach Verlassen der Veranstaltungsräume wieder eingelassen zu werden.

Bei Verlust dieses Armbandes muss ein neues Ticket zum aktuellen Preis käuflich erworben werden.

Um für alle Teilnehmenden einen jeweils sicheren und angenehmen Kongress zu gewährleisten, behält sich die DHfPG das Recht vor, Besuchern den Einlass zu verwehren, sofern sie aggressiv oder ausfallend erscheinen oder unter dem Einfluss von Rauschmitteln stehen. Waffen oder gefährliche Gegenstände dürfen nicht mit in die Veranstaltungsräume gebracht werden.

8. Haftungsbeschränkung

Die DHfPG bemüht sich stets sicherzustellen, dass die Website ohne Unterbrechungen zur Verfügung steht und die Übermittlungen fehlerfrei sind. Dies kann jedoch nicht jederzeit gewährleistet werden. Der Zugriff auf die Online-Plattform kann ferner gelegentlich unterbrochen oder beschränkt sein, um Instandsetzungen, Wartungen oder die Einführung neuer Einrichtungen zu ermöglichen. Die DHfPG bemüht sich, die Dauer und Häufigkeit dieser vorübergehenden Unterbrechung zu begrenzen.

Ist der Veranstalter des Kongresses bzw. der Messe in Fällen höherer Gewalt berechtigt oder aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder diese abzusagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber den Teilnehmenden. Der Veranstalter haftet nicht für nicht wenigstens grob fahrlässig verursachte Sach- und Vermögensschäden; ausgenommen von dieser Haftungsbegrenzung sind Schäden, die auf der schuldhaften Verletzung einer vertraglichen Hauptleistungspflicht des Veranstalters beruhen. Die Haftung für nur fahrlässig aber nicht grob fahrlässig verursachte Personenschäden ist der Höhe nach auf die vom Veranstalter unterhaltene verkehrsübliche Haftpflichtversicherung beschränkt. Der Veranstalter haftet – außer bei Vorsatz – nicht für atypische und nicht vorhersehbare Folgeschäden. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen erstrecken sich auch auf die persönliche Schadenersatzhaftung der Angestellten, Vertreter, Erfüllungsgehilfen und Dritten, derer sich der Veranstalter im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung bedient bzw. mit denen er zu diesem Zweck vertraglich verbunden ist. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für verwahrte Gegenstände.

9. Foto- und Videoaufnahmen

Den Teilnehmenden ist es nicht gestattet Foto-, Video- oder Audioaufnahmen während des Kongresses zu erstellen.

Den Anweisungen des Organisationsteams ist auf dem Kongress Folge zu leisten. Es gilt die Hausordnung des jeweiligen Betreibers des Messegeländes, auf dem die Veranstaltung der DHfPG stattfindet.

10. Datenschutz

Die DHfPG verarbeitet personenbezogene Daten der Teilnehmenden zur Abwicklung der Ticketbestellung und des Kongresses. Weitere Informationen zum Datenschutz kann jederzeit unter www.fibo-congress.com/datenschutzerklaerung abrufen werden.

Die DHfPG gibt die beim Vertragsschluss erhobenen und erforderlichen personenbezogenen Daten wie bspw. Name, Vorname, Ticket-ID, Anschrift und E-Mail-Adresse an die Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf, Deutschland, für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO weiter.

11. Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform kann unter: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ aufgerufen werden.

Die DHfPG ist nicht bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Anzuwendendes Recht

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für eine Änderung, Ergänzung sowie die Aufhebung dieser Schriftformklausel selbst.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so lässt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dieser AGB unberührt. In diesem Fall gilt anstelle der unwirksamen Bestimmung eine solche wirksame Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahekommt.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit diesen AGB ist bei Rechtsgeschäften mit Unternehmen ausschließlich Saarbrücken in Deutschland
Die Fassung dieser AGB allein in deutscher Sprache ist maßgeblich.